Ferienakademie

    Westfälische Monumente des Glaubens

    Kirchliches Erbe in Dalheim, Paderborn, Soest

    Dem mittelalterlichen westfälischen Sakralbau wird Nüchternheit und Festigkeit nachgesagt. Schmucklos, stark und kantig präsentieren sich der Paderborner Dom oder das St. Patrokli-Münster in Soest. In ihrem Innern jedoch entpuppen sich diese Bauten oft als mit behutsam aufgetragenem Farbdekor verzierte, luftige Räume. Wo sich rheinische und westfälische Bauart treffen, besonders in den wenigen, dafür umso überzeugenderen Fällen byzantinischen Einflusses, finden sich geradezu elegante Architekturen.

    Die Ferienakademie unter Leitung des Kunsthistorikers Markus Juraschek-Eckstein gibt tiefere Einblicke in die reiche und vielgestaltige Kirchenbaulandschaft Westfalens und deren geistigen Grundlagen.

    Beethovenfest Bonn 2014

    Die neun Sinfonien

    Meisterwerke Ludwig van Beethovens

    Lernen Sie Beethoven in seiner kompositorischen Besonderheit kennen, wie sie einzigartig in der Musikgeschichte ist. Seine neun Sinfonien sind Meisterwerke der Musik, ein wahrer Kosmos an Melodien, Themen und Harmonien. Sie prägen bis heute die gesamte sinfonische Gattung. Das diesjährige Beethovenfest in Bonn bringt alle Sinfonien Beethovens innerhalb weniger Tage zum Klingen. Aus diesem Anlass lädt die Thomas-Morus-Akademie Sie zu einer besonderen Veranstaltung in Bonn ein. An den Abenden hören Sie die Aufführungen der Sinfonien Beethovens mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelsons, einem der gefragtesten jungen Dirigenten der Gegenwart. Tagsüber führen Vorträge Sie kompetent in die einzelnen Sinfonien ein. Ein exklusives Gespräch mit der Intendantin des Beethovenfestes, Professorin Dr. Nike Wagner, gewährt Ihnen besondere Blicke auf das Beethovenfest. Wohnen werden Sie im 4-Sterne-Hotel Rheinhotel Dreesen in Bonn-Bad Godesberg, direkt am Rhein gelegen. Dieser historische Ort mit einem eindrucksvollen Ambiente verspricht Ihnen schöne Zeiten am Rhein und eine grandiose Sicht auf das Siebengebirge. Ein eigener Bustransfer sorgt für eine bequeme Anbindung an den Aufführungsort der Sinfonien (Beethovenhalle).

    „Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“

    1914. Reisen in die Geschichte

    Exkursionen zum Themenjahr

    Europa ist Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Weg in die Moderne und nähert sich doch auch dem Abgrund: 1914 bricht der Erste Weltkrieg aus. In einem großen Verbundprojekt beleuchtet der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Situation des Rheinlands in dieser Zeit in all ihren Lebensbereichen.

    Als Kooperationspartner des LVR veranstaltet die Thomas-Morus-Akademie Bensberg rund 20 Exkursionen zum Themenjahr "1914 - Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg", die zu verschiedenen aktuellen Ausstellungen führen. Sie folgen Spuren und Zeugnissen, die noch heute auf die Zeit vor 100 Jahren verweisen. Das thematische Spektrum der Exkursionen ist breit gefächert – von Industrialisierung, Infrastruktur und Veränderungen der Landschaft, bis hin zu Architektur und Wohnformen, zu sozialen Fragen, medizinischer Versorgung, Kunst, Literatur oder auch Erinnerungskultur.

    Nehmen Sie Ein-Blicke in jene Zeit, lernen Sie Schlüsselgestalten und Zusammenhänge kennen. Ihnen öffnen sich bewegende und manchmal auch verunsichernde Annäherungen. Das ausführliche Programm der Exkursionen finden Sie unten als pdf zum Download. Gerne senden wir Ihnen die Broschüre auch auf Anforderung zu. Ein Anruf genügt (Tel. 0 22 04 / 40 84 72).

     

    Publikation

    Hier wird der Papst gewählt.
    „Christ in der Gegenwart“ über die Bensberger Edition „Herzkammer der Kirche“

    Überraschende Erkenntnisse, großzügig gestaltet, sorgfältig illustriert

    „Wer erleben möchte, wie kunsthistorische Forschung zur theologischen Herausforderung gerät, wer einen schöpferischen Einstieg in den christlichen Glauben samt seinen Wurzeln sucht, hat mit diesem Band einen farbigen Kurz-Katechismus gefunden“, so Klaus Hamburger in „Christ in der Gegenwart“. Die Sixtinische Kapelle „als Ort der Heils- und nicht der Unheilsverkündigung und als Ort des Zusammenwirkens verschiedenster Temperamente zu verstehen – das mag all jene zuversichtlicher stimmen, denen beim Gedanken an die Papstwahl dort etwas mulmig zumute ist.“

    Publikation

    Neue Blicke in die Sixtinische Kapelle

    Bensberger Edition mit prachtvollen Fotos erschienen

    Die Sixtinische Kapelle -

    Die Sixtinische Kapelle

    Erstmals nach der Restaurierung der Sixtinischen Kapelle liegt eine theologisch-kunstgeschichtliche Interpretation des „Jüngsten Gerichts“ Michelangelos vor. Prälat Professor Dr. Max-Eugen Kemper entfaltet in der soeben erschienenen, reicht bebilderten Bensberger Edition eine überraschende Neudeutung von Michelangelos Meisterwerk: „Nicht der finale Akt des Gerichtes, sondern vielmehr der paulinische Gedanke von der ‚Auferstehung des Fleisches‘ ist“, so Kemper, „ins Bild gesetzt, mit dem auferstehenden Christus als ‚Erstling der Entschlafenen‘.“ Mit interessanten Verweisen deutet der Theologe und Professor für Christliche Kunstgeschichte Michelangelos Meisterwerk als das „Hoffnungs-Bild des Glaubens“. 

    Arnold Nesselrath, Professor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Direktor der Abteilung für byzantinische, mittelalterliche und moderne Malerei der Vatikanischen Museen, stellt in seinem Beitrag interessante Details zur Entstehung der Sixtina und ihrer Ausstattung im 15. und 16. Jahrhundert vor. Neben der atemberaubenden Ausgestaltung gehört zur Sixtinischen Kapelle auch der berühmteste Kamin der Welt. Wenn aus diesem weißer Rauch aufsteigt, bedeutet dies: „Habemus Papam“. Im dritten Beitrag dieser reichhaltig bebilderten Edition würdigt daher Kemper die Sixtina als Ort der Papstwahl. 

    Bensberger Edition 3
    Max-Eugen Kemper und Arnold Nesselrath
    Herzkammer der Kirche
    Die Sixtinische Kapelle und ihr Bildprogramm
    ISBN 978-3-89198-120-7, € 15,80
    Bezug: Thomas-Morus-Akademie Bensberg sowie im Buchhandel

    Weitere Informationen erhalten Sie bei der:

    Thomas-Morus-Akademie Bensberg
    Overather Straße 51-53
    51429 Bergisch Gladbach
    Telefon +49 (0) 22 04/40 84 72
    Telefax + 49 (0) 22 04/40 84 20
    akademie@tma-bensberg.de

    Informationen zum Ausdruck

    URL der Seite: http://www.tma-benbserg.de/?oid= 2

    Druckdatum: 02.09.14 (Tue), 01:20:43